News

Start für das Herzstück

Erster Spatenstich auf dem Gelände des Primar Campus”

 

“Wir wollen jetzt anfangen, geredet wurde genung, erklärte Bürgermeister Ralf Goebel am Donnerstag. Zwischen Bauzäunen und Bagger setzte der Visselhöveder Verwaltungschef gemeinsam mit Catrin Puschmann, Schulleiterin der Kastanienschule, Fabula-Leiterin Irmtraud Pape, Jessica Hermonies, die die neue Kindertagesstätte leiten wird und Architekt Martin Menzel den ersten Spatenstich für den Primar Campus.”

 

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

Heimat für Hasen und Igel

Sottrum eröffnet neue Krippe “Wurzelfreunde am Dannert”

 

“Jetzt ist auch der Rasen ausgerollt. Einige Wochen lang war die neue Sottrumer Krippe nicht nur in der Hand der Kinder und ihrer Btreuer, parallel dazu werkelten auch Bauarbeiter am und um dem neuen Gebäude herum – die finalen Arbeiten.”

 

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

Bildung wächst zusammen

Spatenstich für Primar Campus/ 18 Monate Bauzeit sind das Ziel

 

“Zwar haben sie in den kommenden Monaten weniger mit dem Bau zu tun, sondern werden – wenn alles klappt und die folgenden beiden Winter nicht so streng sind- spätestens im Sommer 2021 die dort untergebrachten Kinder betreuen und unterrichten, aber Jessica Hermonies und Catrin Puschmann durften beim obligatorischen Spatenstich für den Visselhöveder Primar Campus dennoch kräftig Hand anlegen.”

 

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

Das neue Schneckenhaus

Sottrum: Kinderkrippe “Dannert” nimmt Betrieb auf

 

“Aus Schnecken werden Hasen und Igel. Diese ungewöhnliche Verwandlung gab es jetzt für elf Mädchen und Jungen aus dem Sottrumer Kindergarten “Pusteblume”, die Anfang dieser Woche in die neue Kinderkrippe “Dannert” umgezogen sind.”

 

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

Neubau einer Kinderkrippe in Sottrum

Platz für die Kleinsten

 

“In den vergangenen Jahren hat sich Sottrum als Magnet für Wohnnungssuchende und Häuslebauer entwickelt. Dies ist sicherlich auch der guten Infrastruktur mit Autobahnanschluss, Bahnhof, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, Ärzten und Schulen bis hin zur gymnasialen Oberstufe zu verdanken. Immer wichtiger für Eltern wird auch eine gute Betreuung ihres Nachwuchses in Krippen und Kindergärten.”

 

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

Grundschulbau eingeweiht

4,45 Millionen Euro kostet die Modernisierung der offenen Ganztagsschule in Todtglüsingen

 

“Bei einer Feierstunde für geladene Gäste hat Samtgemeindebürgermeister Peter Dörsam den Anbau und den modernisierten Altbau der Grundschule in Todtglüsingen eingeweiht. Für 4,45 Millionen Euro lässt die Samtgemeinde Tostedt die offene Ganztagsschule erneuern. Die Modernisierung ist noch nicht abgeschlossen: Der Schulhof wird neu gestaltet werden.”

 

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

Zwei “Wachtürme” für die Kinderburg Heidenau?

Tostedter Sozialausschuss sprach sich dafür aus, Planung der flächensparenden Variante zu verfolgen

 

“Was assoziiert man mit einer Burg? Richtig:Wachtürme. So stieß nun auch der Vorschlag des Architekturbüros Menzel, für die Erweiterung der Kindertagesstätte Kinderburg in Heidenau flächensparend vor allem in die Höhe zu bauen, auf ein positives Votum des Sozialausschusses der Samtgemeinde Tostedt.”

 

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

Jede Vision beginnt mit der gedanklichen Reise – jeder Erfolg mit der praktischen Umsetzung

Gleich zwei Jubiläen feiert das Architekturbüro “martin menzel ARCHITEKTEN INGENIEURE”. Von den Ehrungen berichtet die “Land & Leben” in der Juli-Ausgabe.

 

“Angefangen haben die Jubilare Katrin Sause und Martin Menzel im Jahr 1994 im damaligen Architekturbüro Werner Behrens, dem heutigen martin menzel ARCHITEKTEN INGENIEURE. Katrin Sause begann ihre Ausbildung zur Bauzeichnerin. Martin Menzel hatte bereits im Jahr 1988 sein Studium der Architektur an der Fachhochschule Nordostniedersachsen in Buxtehude erfolgreich abgeschlossen und sah in dem Büro Werner Behrens ein Büro mit Innovationspotential und Entfaltungsmöglichkeit für seine persönliche Weiterentwicklung. Mit Stolz blicken sie heute auf 25 Jahre Projektarbeit zurück, die mit Engagement und Hingabe geleistet wurde.”

 

Hier finden Sie den kompletten Artikel.

gajdzik + menzel unterstützt das Benefiz-Turnier „Lionscup“ zugunsten des Vereins „Kinderherz“

Bei dem vom Lions-Club Löwenbastion Hannover ausgerichteten Fußball-Turnier unterstützte gajdzik + menzel das Team „Klang und Leben“ finanziell und personell.

 

Neben Patrick Gajdzik kickten prominente Mitspieler wie Ex-96er Carsten Linke, Sänger Oliver Perau und auch der Demenzcoach Graziano Zampolin für das Team „Klang und Leben“. Der Sieg ging zwar an das Team „Kinderherz“, aber dem Team „Klang und Leben“ wurde der Preis für die fairste Mannschaft zugesprochen.

 

Hier finden Sie den Artikel aus der “Neue Presse” vom 24.06.2019.

Hier finden Sie Impressionen vom Benefiz-Turnier “Lionscup”.

 

Abseits vom Fußballrasen arbeitet der Verein „Klang und Leben“ mit demenzkranken Menschen und begibt sich mit ihnen auf eine musikalische Zeitreise. Sie nutzen die persönliche emotionale Bindung, die mit Musik verbunden ist und helfen so den Menschen gegen Demenz zu kämpfen. Mit bis zu drei Musikern und einem Demenzcoach gehen sie in Senioreneinrichtungen und spielen Lieder aus ihrem breiten Repertoire, die den Bewohnern aus der Vergangenheit bekannt sind. Im Jahr finden ungefähr 50 solcher Auftritt statt.
 

Hier finden Sie alle Informationen zum Verein “Klang und Leben”.

Land & Leben “Architekt aus Leidenschaft”

Gerhard Wehber blickt auf 30 Jahre im Architekturbüro „martin menzel ARCHITEKTEN INGENIEURE“ stolz zurück. Sowohl die “Land & Leben” als auch die Kreiszeitung „Bauen Wohnen Leben“ haben sich dies zum Anlass genommen, in ihrer April-Ausgabe einen Artikel zu dem Jubiläum zu veröffentlichen.

 

“Mit Spaß und Freude an der Arbeit kann Gerhard Wehber nach 30 Jahren zu Recht stolz auf seine abgeschlossenen Projekte zurückblicken. „Die täglichen Herausforderungen des Bauens meistert er nach wie vor mit Bravour. Trotz kleinerer oder auch mal größerer Änderungen am Bau schafft er es immer wieder, die Kosten und Termine punktgenau einzuhalten. Durch seine langjährige Erfahrung macht ihm so schnell keiner etwas vor. Gerhard ist ein Mensch der besonderen Art. Durch seine ruhige Ausstrahlung und seine Gewissenhaftigkeit entsteht eine hervorragende Atmosphäre, die nicht nur die Bauherren, sondern auch die Mitarbeiter und Kollegen besonders zu schätzen wissen.“, so Martin Menzel.”

 

Hier finden Sie den Artikel aus der “Land & Leben”.
Hier finden Sie den Artikel aus der “Bauen Wohnen Leben”.