Wohn- und Geschäftshaus

Zeitraum 2016–2018
Aufgabe Neubau
Nutzung Gewerbe, Büro, Wohnen
Ort Leer
Bauherr Sparkasse LeerWittmund
BGF 168 m²
BRI 3.110 m³

Mit dem Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses erfolgte ein städtebaulicher Lückenschluss zur Begrenzung des Denkmalplatzes.

 

Das ehemals vorhandene zweigeschossige Ladengeschäft auf diesem Grundstück wich einem dreigeschossigen Gebäude, welches sich zur Westseite geschlossen an den Bestand fügt und mit diesem über einen gemeinsamen inneren Erschließungskern mit Aufzug im Innenhof verbunden ist. Ein vorhandenes Treppenhaus wurde in der Höhe erweitert – mittels Brücken durch den Innenhof sind die großzügig verglasten neuen Büro- und Wohnflächen zu erreichen.

 

Von der südlichen Fußgängerzone ist eine Durchgangsmöglichkeit zum nördlichen Parkplatz durch eine Lohne möglich, also einen schmalen, engen Gang, der historischen ostfriesischen Vorbildern entsprungen ist und hier modern und funktional interpretiert wird. Der Gebäudeverlauf folgt in seiner Geometrie dabei den Grundstücksgrenzen und betont gestalterisch den stumpfen Winkel zwischen Denkmalplatz und Mühlenstraße.

 

Neben einem aufwändig an den Bestand angebundenen Kellergeschoss mit Lagerräumen sind in dem Gebäude ein Backshop, Einzelhandel, Büroflächen und Wohnungen untergebracht. Von der Dachterrasse nach Süden ist der Blick über die historische Altstadt und den Hafen möglich.

 

Ein Projekt der burgemeister menzel PLANUNGSGRUPPE.