BBS Rotenburg und Realschule Visselhövede

Zeitraum 2009
Aufgabe Energetische Sanierung
Nutzung Schulen
Orte Rotenburg (Wümme)

Visselhövede

Bauherr Landkreis Rotenburg (Wümme)

Stadt Visselhövede

Merkmale
  • Energetische Sanierung
  • KP 2
  • Im laufenden Schulbetrieb
BGF 9.500 m² (BBS ROW)

5.500 m² (Visselhövede)

BRI 34.200 m³ (BBS ROW)

21.800 m³ (Visselhövede)

Im Rahmen des Konjunkturpaketes II wurden die berufsbildenden Schulen (BBS) Rotenburg und die Realschule Visselhövede energetisch saniert.

 

Bei der BBS Rotenburg wurden Dachflächen, Fassade und Fenster erneuert. Der Wunsch des Landkreises als Bauherr und der Schulleitung war es, die bekannte Optik der Schule zu erhalten. Die prägenden Gestaltungselemente (Klinkerfassade, blaue Fenster) sollten erhalten bleiben. So fiel die Entscheidung für ein Wärmedämmverbundsystem mit aufgesetzten Riemchen und blaue Aluminiumfenster.

 

Die Realschule Visselhövede erhielt eine neue Fassade und neue Fenster. Hier wurde die energetische Sanierung genutzt, um dem Gebäude eine neue Ansicht zu geben. Die Wahl fiel auf eine vorgehängte Pressstoffplatten-Fassade in zwei Graustufen und rote Fenster.

 

In beiden Fällen wurde die Sanierung weitgehend auf die Sommerferien konzentriert, um den Schulbetrieb möglichst wenig zu stören. In den Bauphasen, die im laufenden Schulbetrieb stattfanden, wurde besonderer Wert auf den Schutz der Schüler gelegt.

 

Ein Projekt der martin menzel ARCHITEKTEN INGENIEURE.